Mittwoch, 16. April 2014

HintergrĂŒnde, Informationen und ErlĂ€uterungen zum 25. Mai

Was man zu einer Gemeinderatswahl wissen sollte

Mannheim-Wahl-Bundestag-002-20130922_610

Rhein-Neckar, 09. April 2014. (red/ms) Die Stimmenvergabe bei einer Kommunalwahl ist wesentlich komplexer als etwa bei der Bundestagswahl: Ein Mannheimer darf zum Beispiel 48 Kreuze machen, muss sich dabei aber an bestimmte Vorgaben halten. Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass BĂŒrger besonders prĂ€zise fĂŒr genau diejenigen Vertreter stimmen können, die ihnen am besten geeignet erscheinen – allerdings gehen wegen des komplizierten Systems bei jeder Kommunalwahl landesweit mehrere 100.000 Stimmen verloren. Mancher WĂ€hler gibt sogar Stimmen an die “falschen” Bewerber, weil man nicht verstanden hat, wie es funktioniert. Dieser Artikel soll helfen, eventuelle Unklarheiten zu beseitigen.
[Weiterlesen...]

SPD und FDP schicken je 129 Bewerber ins Rennen

719 MĂ€nner und Frauen wollen Kreisrat werden

Kommunalwahl 2014_tn

Rhein-Neckar, 01. April 2014. (red/pm) Am 25. Mai 2014 wĂ€hlen die BĂŒrger nicht nur die Mitgleider ihrer Kommunalpolitik. Auch die Kreistagswahl steht an. Der Kreiswahlausschuss hat nun 97 VorschlĂ€ge zugelassen. Insgesamt bewerben sich 719 MĂ€nner und Frauen um einen Sitz im Kreistag des Rhein-Nacker-Kreises. [Weiterlesen...]

Landratsamt bescheinigt Feuerwehren “hervorragende Arbeit”

Die FeuerwehrĂŒbung im Saukopftunnel im MĂ€rz.

Rhein-Neckar, 01. April 2014. (red/pm) Die Arbeit der Feuerwehren kann nicht genug gelobt werden. Der selbstlose und zeitintensive Einsatz der Kameraden wird seitens ihrer Gemeinden und StĂ€dte hoch geschĂ€tzt. Grund genug fĂŒr das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis auch ein entsprechendes Lob fĂŒr die Ehrenamtlichen Helfer auszusprechen. [Weiterlesen...]

Gemeinderat billigt Planentwurf fĂŒr gemeinsam verwaltete FlĂ€che

Mehr GewerbeflĂ€chen fĂŒr Laudenbach

Hemsbach/Laudenbach, 27. MĂ€rz 2014. (red/ld) Der Planentwurf fĂŒr die vierte Änderung des FlĂ€chennutzungsplans der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft (vVG) Hemsbach-Laudenbach wurde am Montag, 24. MĂ€rz mehrheitlich vom Gemeinderat gebilligt. Nun erfolgt die Offenlage. Bis Ende des Jahres soll der neue FlĂ€chennutzungsplan beschlossen sein. [Weiterlesen...]

Bremse gegen BĂŒrgerinitiative „Wasser ist Menschenrecht“:

Mannheim-Wasser-fuer-den-Jungbusch-002-20130902_610

Rhein-Neckar, 27. MĂ€rz 2014. (red/pm) Die GrĂŒnen kritisieren die EU-Kommission, die sich trotz starken Prostests unbeeindruckt von der ersten erfolgreichen BĂŒrgerinitiative „right2water“ zeigt. [Weiterlesen...]

Das LTE-Netz hat noch Löcher

Rhein-Neckar, 21. MĂ€rz 2014. (red/ld) Das lange Warten auf die neuesten Nachrichten oder Informationen hat dank LTE-Technik (Long Time Evolution) ein Ende. Über diesen Verbindungsstandard sind Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit/Sekunde möglich. In unserem Berichtsgebiet ist die Technik schon weit verbreitet. Aber es gibt noch Löcher. [Weiterlesen...]

22 Kandidaten fĂŒr Gemeinderatswahl nominiert

Beate Adler fĂŒhrt SPD-Liste an

Kommunalwahl 2014_tn

Hemsbach, 11. MĂ€rz 2014. (red/pm) Bei der Mitgliederversammlung der Hemsbacher SPD am 28. Februar im Restaurante „La Lisa am See“ wurden die Weichen fĂŒr die Gemeinderats- und Kreistagswahl gestellt. StadtrĂ€tin Beate Adler wurde ohne Gegenstimme auf Platz 1 gewĂ€hlt. Nicht nur fĂŒr die Gemeinderatswahl nimmt Adler den Spitzenplatz ein, auch bei der Nominierungskonferenz fĂŒr die Kreistagswahl belegt sie den ersten Platz. [Weiterlesen...]

Volker Ebele und Hilde Dugimont sind nicht mehr dabei

CDU hat ihre Kandidaten festgelegt

Kommunalwahl 2014_tn

Hemsbach, 04. MĂ€rz 2014. (red/pm) Die CDU Hemsbach hat ihre Liste fĂŒr die Kommunalwahl am 25. Mai aufgestellt. FĂŒnf von den sieben derzeitigen StadtrĂ€ten treten erneut zur Wahl an. Lediglich Hilde Dugimont und Volker Ebele kandidieren dieses Mal nicht.  [Weiterlesen...]

BUND kritisiert schleppende Umsetzung von ILEK

Trotz frĂŒhlingshafter Temperaturen keine blĂŒhende Bergstraße

Foto: Stadt Weinheim

Heidelberg, 04. MĂ€rz 2014. (red/pm) Die Umsetzung des Integrierten LĂ€ndlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) „BlĂŒhende Badische Bergstraße“ kommt zu langsam voran, kritisiert der Bund fĂŒr Umwelt und Naturschutz (BUND), Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald. Das Projekt liegt seit einem Jahr auf Eis, da bis heute keine Besetzung des vorgesehenen hauptamtlichen Regionalmanagements stattgefunden hat. Aus Sicht des BUND werde damit die Chance vertan, die Zusammenarbeit der Gemeinden entlang der Bergstraße zum Wohl von Mensch und Natur voran zu bringen. [Weiterlesen...]

Auf Wunsch des Gemeinderats

Berliner Straße: Mittelinsel als „Tempobremse“

02feb_Mittelinsel Berliner Straße

Hemsbach, 03. MĂ€rz 2014. (red/pm) In der Berliner Straße wird die Geschwindigkeitsbegrenzung hĂ€ufig ignoriert – das soll sich nun Ă€ndern. Eine Mittelinsel wird das Tempo zukĂŒnftig drosseln. [Weiterlesen...]

Thomas Embach und Ulrike Morr bleiben Spitzenkandidaten

BĂŒndnis 90 / Die GrĂŒnen stellen Liste fĂŒr die Kommunalwahl in Mannheim auf

Kommunalwahl 2014_tn

Hemsbach, 26. Februar 2014. (red/pm) Die GrĂŒn-Bunte Liste Hemsbach hat ihre Kandidaten fĂŒr die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 aufgestellt. [Weiterlesen...]

FassadendÀmmung auch in der Innenstadt

Rhein-Neckar, 21. Februar 2014. (red/pm) Seit dem 12. Februar 2014 ist in Baden-WĂŒrttemberg das novellierte Nachbarrechtsgesetz in Kraft getreten. Das neue Nachbarrechtsgesetz in Baden-WĂŒrttemberg erleichtert die DĂ€mmung von HĂ€usern, die an der GrundstĂŒcksgrenze stehen. [Weiterlesen...]

BUND kritisiert schleppende Umsetzung von ILEK

Trotz frĂŒhlingshafter Temperaturen keine blĂŒhende Bergstraße

Rhein-Neckar/Bergstraße, 21. Februar 2014. (red/pm) Die Umsetzung des Integrierten LĂ€ndlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) „BlĂŒhende Badische Bergstraße“ komme zu langsam voran, kritisiert der Bund fĂŒr Umwelt und Naturschutz (BUND), Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald. Das Projekt liege seit einem Jahr auf Eis, da bis heute keine Besetzung des vorgesehenen hauptamtlichen Regionalmanagements stattgefunden hat. Aus Sicht des BUND werde damit die Chance vertan, die Zusammenarbeit der Gemeinden entlang der Bergstraße zum Wohl von Mensch und Natur voran zu bringen. [Weiterlesen...]

Urnenwand entlang der Friedhofsmauer fertiggestellt

Neunte Urnenwandanlage aufgestellt

02feb_Urnenwand9-1(1)

Hemsbach, 21. Februar 2014. (red/pm) Die Urnenwand entlang der Friedhofsmauer wurde mit der neunten Urnenwandanlage fertiggestellt. [Weiterlesen...]

Plakatwettbewerb zur AlkoholprÀvention gestartet - Schulen können sich anmelden

“Bunt statt Blau”: SchĂŒler gegen Komasaufen

Mannheim/Rhein-Neckar, 19. Februar 2014. (red/jsc) Die DAK will mit ihrer Plakataktion “Bunt statt Blau” ein Zeichen gegen Komasaufen setzen. Die jungen Menschen sind dazu aufgefordert bunte Bilder zu malen, die vor dem Rauschtrinken warnen. Schöner Nebeneffekt dabei: Die SchĂŒler denken ĂŒber ihren eigenen Konsum nach. [Weiterlesen...]

16 neue WohnhĂ€user in Carl-Benz-Straße

Aus altem Industriegebiet entsteht neuer Wohnraum

Hemsbach, 15. Februar 2014. (red/pm) In Hemsbach entstehen 16 neue WohnhĂ€user im alten Industriegebiet. Der BĂŒrgermeister begrĂŒĂŸt das neue Bauvorhaben. Der geplante Einzugstermin ist im FrĂŒhjahr 2015. [Weiterlesen...]

BahnunterfĂŒhrung ab sofort mit AbsperrbĂŒgeln

„Sicherheit geht vor“

Hemsbach, 14. Februar 2014. (red/pm) Die Stadtverwaltung Hemsbach hat die BahnunterfĂŒhrung jetzt mit einem rot-weißen AbsperrbĂŒgel gesichert, damit Fahrradfahrer zukĂŒnftig von ihrem Fahrrad steigen. [Weiterlesen...]

Offener Brief an Landrat Stefan Dallinger (CDU)

Landratsamt behindert Recherchen

Hardy Prothmann, Journalist

Chefredakteur Hardy Prothmann fordert Landrat Stefan Dallinger (CDU) auf, keinen Einfluss auf journalistische Recherchen auszuĂŒben.

Rhein-Neckar, 11. Februar 2014. (red) Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises mischt sich in unsere Recherchen ein. Das Thema Asylbewerber ist hochpolitisch – insbesondere wegen der bevorstehenden Kommunalwahl. Wir fordern den verantwortlichen Behördenleiter, Landrat Stefan Dallinger (CDU) unmissverstĂ€ndlich auf, dies zu unterlassen und die Meinungs- und Pressefreiheit sowie das Landespresserecht zu respektieren. Alles andere wĂ€re unertrĂ€glich. [Weiterlesen...]