Mittwoch, 24. September 2014

Seit 15 Jahren mehr Chancen im Leben

ÔÇ×Job CentralÔÇť hilft Jugendlichen in den Beruf

Weinheim-Job-Cental-2014-004--280x210

Weinheim, 23. September 2014. (red/pm) Seit ├╝ber 15 Jahren gibt es “Job Central”. Die Agentur hilft Jugendlichen dabei, einen Ausbildungsplatz zu finden und will den Berufseinstieg erleichtern. Tr├Ąger der Einrichtung sind die Stadt Weinheim, der Stadtjugendring und die Freudenberg-Stiftung, sowie die Nachbarkommunen Schriesheim, Heddesheim, Hirschberg, Gorxheimertal, Laudenbach und Hemsbach. [Weiterlesen...]

Brennholzbestellungen ├╝ber Kreisforstamt

Wenn der Wald die Wohnung w├Ąrmt

Brennholz--280x210

Rhein-Neckar, 17. September 2014.(red/pm) Brennholz aus den W├Ąldern im Rheintal ist begehrt. Bereits jetzt kann man seinen Vorrat verbindlich beim Kreisforstamt bestellen. Doch das Angebot ist begrenzt und kann die Nachfrage bereits seit einigen Jahren nicht mehr decken. [Weiterlesen...]

Immer mehr Menschen nutzen die klassischen Medien online

79 Prozent der Deutschen ├╝ber 14 Jahre online

netzkabel-280x210

Frankfurt am Main/Rhein-Neckar, 10. September 2014. (red/ld) Je mobiler internetf├Ąhige Ger├Ąte werden, desto h├Ąufiger sind die Menschen online. Rund 79 Prozent der B├╝rger/innen ├╝ber 14 Jahre in Deutschland greifen mittlerweile im Internet auf Daten zu oder kommunizieren dar├╝ber miteinander – sei es mit dem fest installierten PCs zuhause oder handlichen Smartphones unterwegs. Dabei wird das Internet vor allem f├╝r Dinge genutzt, die man fr├╝her offline erledigt hat. [Weiterlesen...]

ILEK ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť

Apfel-Annahmestelle bei Bauernhof Rauch

Weinheim-Breitwiesen-Apfel-Obstbaum-20130828-002-3318-280x210

Weinheim, 05. September 2014. (red/pm) Der Obst- und Gartenbauverein Sulzbach und der Verein Landerlebnis Weinheim e.V. organisieren auf Initiative und mit Unterst├╝tzung des Regionalmanagers f├╝r das ILEK-Projekt ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť eine Apfelannahmestelle in Weinheim beim Bauernhof Rauch an der Bertleinsbr├╝cke. [Weiterlesen...]

Rund 4.000 Personen durch Zuwanderung gewonnen

Junge Erwachsene zieht es in die Stadt

Heidelberg-Landratsamt Rhein Neckar-20140310-002_tnIMG_3828-20140310

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis, 26. August 2014. (red/pm) Der Rhein-Neckar-Kreis hat im vergangenen Jahr seine Einwohnerzahl um 3.966 Personen durch Zuwanderung steigern k├Ânnen. Dies geht aus einer aktuellen Erhebung des Statistischen Landesamtes Baden-W├╝rttemberg hervor. So stehen 2013 im einwohnerst├Ąrksten Landkreis in Baden-W├╝rttemberg den 22.440 von dort weggezogenen Menschen 26.406 Zuz├╝ge gegen├╝ber. [Weiterlesen...]

Gemeinsame Aktion von SG Hemsbach, TSV Sulzbach und Stadt Hemsbach

ÔÇ×Zwei Vereine, eine Kommune, ein KunstrasenprojektÔÇť

Kunstrasenplatz-BM_Heinzelbecker

Hemsbach, 17. August 2014. (red/pm) ÔÇ×Zwei Vereine, eine Kommune, ein KunstrasenprojektÔÇť ÔÇô ein Motto, das gut gew├Ąhlt ist, macht es doch deutlich, dass schon beim ersten Umsetzungsschritt in Sachen Entwicklung des Sportgel├Ąndes an einem Strang gezogen wird. Und da ist es durchaus symbolisch zu werten, dass sich B├╝rgermeister J├╝rgen Kirchner, einst selbst fu├čballerisch bei beiden Vereinen aktiv, gleich den ÔÇ×Ansto├čpunktÔÇť sicherte. [Weiterlesen...]

Kurzpfalzschule und Schiller-Werkrealschule ├Ąndern Angebot

Zwei neue Ganztagesschulen nach dem Sommer

sckerl_b90

Dossenheim/Hemsbach, 30. Juli 2014. (red/pm) Nach dem Sommer gibt es im Wahlkreis Weinheim zwei neue Ganztagesschulen in Dossenheim und Hemsbach. Von dem neuen Angebot profitieren Eltern und Kinder. [Weiterlesen...]

Stadtverwaltung Hemsbach appelliert

Ruhezeiten bitte einhalten

Wappen Hemsbach

Hemsbach, 29. Juli 2014. (red/pm) Die Stadt Hemsbach appelliert an die B├╝rgerinnen und B├╝rger, die Ruhezeiten einzuhalten.
[Weiterlesen...]

5. Europ├Ąisches Filmfestival der Generationen: Auch Hemsbach ist dabei!

Filme ├╝ber das ├älterwerden ÔÇô f├╝r Alt und Jung

Logo_Filmfestival_Block_ohne_Karte

Hemsbach/Rhein-Neckar, 28. Juli 2014. (red/pm) Beim 5. Europ├Ąischen Filmfestival der Generationen gibt es f├╝r Alt und Jung wieder Filme ├╝ber das ├älterwerden. Auch Hemsbach ist dieses Jahr mit dabei. [Weiterlesen...]

48 Jahre mit Herz, Engagement und Fachkompetenz im Dienst der Stadt

Stadtverwaltung Hemsbach verabschiedet Herbert Wind

0717_Verabschiedung Herr Wind

Hemsbach, 25. Juli 2014. (red/pm) Er geh├Ârt zu den Urgesteinen der Hemsbacher Verwaltung, hat Hemsbachs Geschichte und Geschicke mitbestimmt: Nach 48 Dienstjahren wurde Herbert Wind vergangene Woche im Kreis seiner Rathaus-Kolleginnen und -kollegen mit einer kleinen Feier in den Ruhestand verabschiedet. [Weiterlesen...]

Ab 01. August wird ILEK-Projekt von professionellem Regional-Management begleitet

Die bl├╝hende Bergstra├če bewahren

ILEK-Bluehende-Bergstra├če-240x180

Bergstra├če, 25. Juli 2014. (red/pm) Die Kommunen sind sich einig: Ab dem 01. August wird das ILEK-Projekt von einem professionellem Regional-Management begleitet. [Weiterlesen...]

ISEK-Projektgruppe Landschaft und Vorgebirge erh├Ąlt Unterst├╝tzung von Vierbeinern

ÔÇ×Da gibt es nichts zu meckernÔÇť

062814_Ziegenbeweidung (4)

Hemsbach, 19. Juli 2014. (red/pm) Von wegen Meckerziegen: Den F├╝nfen schmeckt es sichtlich. Kein Wunder: Der Tisch ist mit Brombeeren, Waldreben und Robinien reich gedeckt. Seit Ende Juni grasen f├╝nf Ziegenb├Âcke im Hemsbacher Vorgebirge ein gro├čes, bis dahin v├Âllig verwildertes Grundst├╝ck ab, das sich an der Abzweigung des ersten Umb├╝hlweges vom neuen Bl├╝tenweg befindet. [Weiterlesen...]

Service der Stadt Hemsbach

Kostenlose Energieberatung der KliBA

Wappen Hemsbach

Hemsbach, 18. Juli 2014. (red/pm) Eine kostenlose Energieberatung der KliBA bietet die Stadt Hemsbach als Service der Kommune. [Weiterlesen...]

Stadt stellt ├Âffentliche Geb├Ąude um

“├ľko-Gas” soll Klima sch├╝tzen

Hemsbach, 17. Juli 2014. (red/ld/ms) Derzeit bezieht Hemsbach Methangas von den Stadtwerken Weinheim. Die 14 st├Ądtischen Geb├Ąuden verbrauchen pro Jahr rund 1.800.000 Kilowattstunden. Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, bezieht die Stadt seit Juni sogenanntes “├ľkogas” von den Stadtwerken. [Weiterlesen...]

Elektronische Ma├čnahmen kosten 200.000 Euro

Hebelschule r├╝stet Brandschutz auf

Wappen Hemsbach

Hemsbach, 03. Juli 2014. (red/ms/ld) Im Fr├╝hjahr 2013 wurde in der Hebelschule eine Inspektion zum Brandschutz durchgef├╝hrt. Dabei┬áwurden Auflagen zur Verbesserung des Brandschutzes und┬áder Sicherheitstechnik erteilt. Die notwendigen Bauma├čnahmen vergaben die Stadtr├Ąte am Mittwoch. [Weiterlesen...]

Landratsamt und Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis informierten

Leistungen f├╝r Bildung und Teilhabe

Wappen-Rhein-Neckar-Kreis

Rhein-Neckar, 03. Juli 2014. (red/pm) Der Rhein-Neckar-Kreis verfolgt die Zielsetzung, die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets den einkommensschw├Ącheren Haushalten n├Ąherzubringen. Aus diesem Grund hatten das Sozialamt des Rhein-Neckar-Kreises und das Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis am vergangenen Donnerstag, 26. Juni, die Vertreter kreisangeh├Âriger St├Ądte und Gemeinden sowie Schulvertreter aus dem Landkreis zur Informationsveranstaltung ÔÇ×Leistungen f├╝r Bildung und TeilhabeÔÇť ins Landratsamt eingeladen. [Weiterlesen...]

Auch zuk├╝nftig kein Alkoholverbot auf ├Âffentlichen Pl├Ątzen

Kommunen weiter mit “blauem Problem”

Mannheim-Neckarwiesen-M├╝ll_620-1-280x210

Mannheim, 02. Juli 2014. (red/csk) Erst wird getrunken, dann gel├Ąrmt oder Unbeteiligte werden angep├Âbelt, Gegenst├Ąnde besch├Ądigt, M├╝ll liegen gelassen. Alkoholkonsum auf ├Âffentlichen Pl├Ątzen kann zum Problem werden. Ein Verbot dagegen gibt es in Baden-W├╝rttemberg nicht. Und dabei bleibt es auch. Das ist das Ergebnis des Runden Tisches “Lebenswerter ├ľffentlicher Raum” der Landesregierung. Wir haben in den Rath├Ąusern unseres Berichtsgebiets gefragt, wie man dort mit den Problemen durch den Genuss von Alkohol im ├Âffentlichen Raum umgeht. [Weiterlesen...]

Diskriminierung nicht-heterosexueller Menschen in Baden-W├╝rttemberg

Z├Ąhlt sexuelle Identit├Ąt mehr als der Mensch?

csd-2013-130810-IMG_8431-280x210

Rhein-Neckar, 26. Juni 2014. (red/pm) Mehr als die H├Ąlfte von schwulen, lesbischen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) in Baden-W├╝rttemberg ist in den vergangenen f├╝nf Jahren mindestens einmal Opfer von Diskriminierung geworden. Das ist das erste Ergebnis einer von Sozialministerin Katrin Altpeter in Auftrag gegebenen anonymen Onlinebefragung zur Lebenssituation von LSBTTIQ-Menschen in Baden-W├╝rttemberg mit mehr als 2.000 Teilnehmenden. [Weiterlesen...]