Montag, 01. September 2014

ISEK-Projektgruppe Landschaft und Vorgebirge erhĂ€lt UnterstĂŒtzung von Vierbeinern

„Da gibt es nichts zu meckern“

062814_Ziegenbeweidung (4)

Hemsbach, 19. Juli 2014. (red/pm) Von wegen Meckerziegen: Den FĂŒnfen schmeckt es sichtlich. Kein Wunder: Der Tisch ist mit Brombeeren, Waldreben und Robinien reich gedeckt. Seit Ende Juni grasen fĂŒnf Ziegenböcke im Hemsbacher Vorgebirge ein großes, bis dahin völlig verwildertes GrundstĂŒck ab, das sich an der Abzweigung des ersten UmbĂŒhlweges vom neuen BlĂŒtenweg befindet. [Weiterlesen...]

Service der Stadt Hemsbach

Kostenlose Energieberatung der KliBA

Wappen Hemsbach

Hemsbach, 18. Juli 2014. (red/pm) Eine kostenlose Energieberatung der KliBA bietet die Stadt Hemsbach als Service der Kommune. [Weiterlesen...]

Landesförderung fĂŒr Kulturschaffende

Stuttgart/Rhein-Neckar, 15. Mai 2014 (red/pm) Mehr Kultur außerhalb der Ballungszentren – diese Forderung ist fĂŒr grĂŒn-rot kein Lippenbekenntnis. In der vierten Ausschreibungsrunde des Innovationsfonds Kunst werden die bereits bestehenden Förderlinien nun um eine weitere ergĂ€nzt: Kultur im und fĂŒr den lĂ€ndlichen Raum. [Weiterlesen...]

BlĂŒtenwegwanderum am 11. Mai

Wachsendes Engagement fĂŒr das Juwel Vorgebirge

Pavillon , Bluehende Bergstrasse, ISEK

Hemsbach, 30. April 2014. (red/pm) Dank der ISEK-Projektgruppe Landschaft und Vorgebirge ist die ursprĂŒngliche Kulturlandschaft des Hemsbacher Vorgebirges wieder zum Vorschein gekommen. Im Rahmen des 54. Wein- und BlĂŒtenfestes findet am Sonntag, 11. Mai, eine BlĂŒtenwegwanderung statt. [Weiterlesen...]

Bauunternehmung Bruno Schaab wird bis 2016 Hilfe leisten

Neuer UnterstĂŒtzer fĂŒr den Bauhof

Hemsbach, 30. April 2014. (red/ms) Der stĂ€dtische Bauhof erhielt bei Tiefbauarbeiten in den vergangenen Jahren immer UnterstĂŒtzung von anderen Unternehmen. Zuletzt war machte das die HLT-Baugesellschaft mbH aus Neckargerach. Ab dem 01. Mai werden diese Aufgaben von der Bauunternehmung Bruno Schaab ĂŒbernommen. Der Vertrag lĂ€uft bis Juni 2016. [Weiterlesen...]

Gemeinderat beschließt PlanĂ€nderung zu Gunsten eines GrundstĂŒckseigentĂŒmers

Görlitzer Straße bald Mischgebiet

Hemsbach, 30. April 2014. (red/ms) Die GrundstĂŒcke auf der Nordseite der Görlitzer Straße liegen im Geltungsbereich eines Bebauungsplans, die FlĂ€che ist als Gewerbegebiet ausgewiesen. Im Februar beantragte ein GrundstĂŒckseigentĂŒmer beim Gemeinderat, eine Bebauung mit Wohn- und GeschĂ€ftshaus zu genehmigen. Der Gemeinderat stimmte dem zu. [Weiterlesen...]

Das LTE-Netz hat noch Löcher

Rhein-Neckar, 21. MĂ€rz 2014. (red/ld) Das lange Warten auf die neuesten Nachrichten oder Informationen hat dank LTE-Technik (Long Time Evolution) ein Ende. Über diesen Verbindungsstandard sind Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit/Sekunde möglich. In unserem Berichtsgebiet ist die Technik schon weit verbreitet. Aber es gibt noch Löcher. [Weiterlesen...]

BUND kritisiert schleppende Umsetzung von ILEK

Trotz frĂŒhlingshafter Temperaturen keine blĂŒhende Bergstraße

Rhein-Neckar/Bergstraße, 21. Februar 2014. (red/pm) Die Umsetzung des Integrierten LĂ€ndlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) „BlĂŒhende Badische Bergstraße“ komme zu langsam voran, kritisiert der Bund fĂŒr Umwelt und Naturschutz (BUND), Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald. Das Projekt liege seit einem Jahr auf Eis, da bis heute keine Besetzung des vorgesehenen hauptamtlichen Regionalmanagements stattgefunden hat. Aus Sicht des BUND werde damit die Chance vertan, die Zusammenarbeit der Gemeinden entlang der Bergstraße zum Wohl von Mensch und Natur voran zu bringen. [Weiterlesen...]

16 neue WohnhĂ€user in Carl-Benz-Straße

Aus altem Industriegebiet entsteht neuer Wohnraum

Hemsbach, 15. Februar 2014. (red/pm) In Hemsbach entstehen 16 neue WohnhĂ€user im alten Industriegebiet. Der BĂŒrgermeister begrĂŒĂŸt das neue Bauvorhaben. Der geplante Einzugstermin ist im FrĂŒhjahr 2015. [Weiterlesen...]

Bundesamt fĂŒr Sicherheit in der Informationstechnik bietet PrĂŒfung an

16 Millionen email-Passwörter geklaut

16 Millionen Passwörter zu email-Adressen haben unbekannte Kriminelle geklaut.

16 Millionen Passwörter zu email-Adressen haben unbekannte Kriminelle geklaut.

 

Rhein-Neckar/Bonn, 21. Januar 2013. (red) Das Bundesamt fĂŒr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt: Bei der Analyse von Botnetzen wurden 16 Millionen gestohlene digitale IdentitĂ€ten entdeckt. Online-Kriminelle betreiben Botnetze, den Zusammenschluss unzĂ€hliger gekaperter Rechner von Privatanwendern, insbesondere auch mit dem Ziel des IdentitĂ€tdiebstahls. [Weiterlesen...]

Durch die Bezirksreform der KVBW gibt es weniger FachÀrzte bei den Bereitschaftsdiensten

Zum Wochenend-Röntgen gleich in die Klinik

Bereitschaftsdienst

Der Bereitschaftsdienst der KassenÀrztlichen Vereinigung wurde zum Jahresbeginn neu geregelt. Dadurch fÀllt die Versorgung durch bestimmte FachÀrzte weg.

 

Mannheim/Weinheim/Rhein-Neckar/Stuttgart, 16. Januar 2014. (red/ld) Seit Anfang des Jahres wird der Ärztemangel auch in stĂ€dtischen Ballungsgebieten spĂŒrbar. Um die Ă€rztliche Notfallversorgung auch außerhalb der Sprechstunden gewĂ€hrleisten zu können, wurden die vorher 400 Notfalldienstbezirke im Land auf nur noch 55 eingedampft. In Mannheim und Weinheim soll sich dadurch nicht viel Ă€ndern, heißt es seitens der KassenĂ€rztlichen Vereinigung – zumindest fĂŒr die Patienten. FĂŒr die BereitschaftsĂ€rzte wĂ€chst dagegen die Belastung, sagt Dr. Bernhard Schindler. Dabei soll die Reform unter anderem den Bereitschaftsdienst attraktiver machen. [Weiterlesen...]

+++Eil+++ EU-Kommission befĂŒrchtet Nachteile fĂŒr kleine und mittlere Unternehmen - angeblich kein Problem in Baden-WĂŒrttemberg

Kein Scherz! SEPA-Umstellung soll um sechs Monate verlÀngert werden

Feature-Michel Barnier-EU Kommission-Binnenmarkt-Wikipedia public domain_tn

BrĂŒssel/Rhein-Neckar, 09. Januar 2013. (red/ld) Gut drei Wochen vor Auslaufen der Frist zur Umstellung auf das SEPA-Format zum EU-weit einheitlichen elektronischen Zahlungsverkehr hat die EuropĂ€ische Kommission heute vollkommen ĂŒberraschend einen Änderungsvorschlag eingebracht, nach dem die Übergangsfrist fĂŒr Unternehmen, öffentliche Stellen und Vereine um sechs Monate verlĂ€ngert werden soll – auf den 01. August 2014. Zu wenige vor allem kleine und mittlere Unternehmen hĂ€tten bisher auf das neue Format umgestellt. [Weiterlesen...]

Am 01. Februar lĂ€uft der elektronische Zahlungsverkehr ĂŒber SEPA

“Enormer Aufwand” fĂŒr zwei Ziffern mehr

Foto: Deutsche Bundesbank

FĂŒr Privatpersonen sind es zwei Ziffern mehr zu merken. FĂŒr Gemeindekassen, Unternehmen und Vereine bedeutet die Umstellung auf SEPA einen hohen Aufwand. Foto: Deutsche Bundesbank

 

Rhein-Neckar,09. Januar 2014. (red/ld/al) WĂ€hrend sich Privatpersonen kĂŒnftig nur zwei neue Ziffern fĂŒr ihre IBAN merken mĂŒssen, hatten Gemeindeverwaltungen, Unternehmen und Vereine in den vergangenen Monaten mehr Aufwand. Grund ist SEPA – die Vereinheitlichung des EU-weiten elektronischen Zahlungsverkehrs. Stichtag ist der 01. Februar. Sie sind vorbereitet. [Weiterlesen...]

Neues von der ISEK-Projektgruppe "Landschaft und Vorgebirge"

BlĂŒtenweg durch den Vorgarten der Stadt

11_23_Aktionstag PJ Landschaft Vorgebirge

ISEK kĂŒmmert sich um die Erhaltung beziehungsweise Wiederherstellung der Kulturlandschaft des Vorgebirges. Foto: Stadt Hemsbach


Hemsbach, 02. Dezember 2013. (red/pm) Die ISEK-Projektgruppe Landschaft/Vorgebirge setzt weiterhin Zeichen. Der BlĂŒtenweg durch den Vorgarten Hemsbachs soll erneuert werden. [Weiterlesen...]

Hans-Ulrich Sckerl, Obmann im EnBW-Untersuchungsausschuss, fordert Schiedsklage

“CDU kann nicht mit Geld umgehen” – 778.621.577,78 Euro Schaden

sckerl_b90

Hans-Ulrich Sckerl. Foto: B90/Die GrĂŒnen

Rhein-Neckar/Stuttgart, 21. November 2013. (red/pm) Der Weinheimer Landtagsabgeordneten Uli Sckerl, Obmann der GrĂŒnen im EnBW-Untersuchungsausschuss zum „EnBW-Deal“ fordert die CDU auf, ihre Blockadehaltung zu beenden und eine Schiedsklage zu unterstĂŒtzen, damit man hunderte Millionen Euro, die fĂŒr die Übernahme eines Aktienpakets zuviel bezahlt hat, zurĂŒckholen kann. [Weiterlesen...]

ISEK-Projektgruppe „Landschaft und Vorgebirge“ enorm aktiv

Viele Schritte fĂŒr eine bald wieder „blĂŒhende Bergstraße“

Luftbild von Hemsbach um 1950. Foto: Stadt Hemsbach

 

Hemsbach, 22. Oktober 2013. (red/pm) Viele große und kleine Schritte sollen bald wieder zu einer „blĂŒhenden Bergstraße“ fĂŒhren. Die ISEK-Projektgruppe „Landschaft und Vorgebirge“ ist sehr aktiv. [Weiterlesen...]

Sport- und Freizeitentwicklung: Öffentliche Informationsveranstaltung am 11. November

Projektgruppe soll gemeinsam planen

sportgelÀnde

Die Entwicklung des SportgelÀndes soll Freizeitsport attraktiver machen. Foto: Stadt Hemsbach

 

Hemsbach, 11. Oktober 2013. (red/pm) Es ist ein Thema, das vielen Hemsbachern unter den NĂ€geln brennt und zu den Pilotmaßnahmen des integrierten Stadtentwicklungskonzepts – kurz ISEK – gehört: die Entwicklung des SportgelĂ€ndes zu einem attraktiven Standort sowohl fĂŒr Sportnutzung als auch fĂŒr Freizeit- und Naherholungsangebote, die sich an ein breiteres Publikum richten. [Weiterlesen...]

Stadtverwaltung lÀdt zur Informationsveranstaltung ein

Bebauungsplan „Mittlere Bachgasse“ und „Rittergasse“

Hemsbach, 24. September 2013. (red/pm) Am 01. Oktober lĂ€dt die Stadtverwaltung interessierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu einer Informationsveranstaltung ein, in der Auskunft gegeben wird, was in den Gebieten „Mittlere Bachgasse“ und „Rittergasse“ an Bebauung möglich und umsetzbar ist. [Weiterlesen...]